Loading...

Tom Petty : Wildflowers & All The Rest

Tom Petty : Wildflowers & All The Rest

3 LP´s in Top Zustand, frisch Gewaschen mit neuen Mofi Master Sleeve Innenhüllen.

Sensationell: Tom Pettys unveröffentlichte »Wildflower«-Songs und weitere spannende Extras

Tom Pettys 1994er-Meisterwerk »Wildflowers« erscheint als stark erweiterte Neuauflage »Wildflowers & All The Rest«, die unter anderem die unter anderem jene zehn Songs aus den »Wildflowers«-Recording-Sessions enthält, die nicht auf der Albumversion zu finden waren, dazu kommen Solo-Demos, Live-Performances und alternative Versionen der Albumsongs und mehr.

Wildflowers hat in vielerlei Hinsicht Toms künstlerisches Leben verändert – als Musiker, Kreativpartner und Band-Leader –, während eine tiefgreifende persönliche Krise die Geschichten und emotionalen Antriebe in seinen Songs beeinflusste. Am Ende schrieb Tom mehr Songs, als er zu der Zeit veröffentlichen konnte. Tatsächlich stellten Petty, Rubin und Campbell das Album als Doppel-CD mit 25 Songs fertig, nahezu zwei Stunden Musik, doch sein Label riet zur Einschränkung. Veröffentlicht am 1. November 1994, war Wildflowers – eine CD mit 15 Songs, immer noch länger als eine Stunde – Toms emotional entwaffnendstes Album und ist es bis heute geblieben.

Das Wiederauferstehung von Wildflowers hat eine lange Vorgeschichte. Bereits 2014 führte Tom in einem Interview mit dem Rolling Stone seine Pläne für den Re-Issue aus: »Ich brach zu etwas anderem durch. Mein Privatleben stürzte ein und das warf mich für eine Weile aus der Bahn. Doch während der Aufnahmen war ich voll und ganz bei mir«. 2016 brachte er in seinem Tom Petty Radio bei SiriusXM den Wunsch zum Ausdruck, die »Wildflowers«-Veröffentlichung mit einer Tour zu begleiten. Tom hatte stets vorgehabt, die zweite Hälfte des Albums zu veröffentlichen – eine Sammlung namens »All The Rest« mit zehn Songs aus den »Wildflowers«-Recording-Sessions, die nicht auf der Albumversion zu finden waren, und fünf unveröffentlichten Tracks (andere Versionen von vier Songs, die 1996 auf dem Soundtrack des Films »She’s The One« erscheinen sollten).

Toms Vision des Projektes wird Realität dank der Hingabe seiner liebenden Familie, Bandmitglieder und Kreativpartner, die dabei halfen, viele bisher ungehörte Juwelen zutage zu fördern. Die Sammlung wurde kuratiert von Toms Töchtern Adria und Annakim Petty und seiner Frau Dana Petty, die es »viele, viele Stunden purer musikalischer Freude« nennen, sowie Mike Campbell und Benmont Tench von den Heartbreakers. Als Co-Produzent agierte Toms langjähriger Toningenieur und Co-Produzent Ryan Ulyate. Zusammen gaben sie sich der Wärme hin, die Tom durch seine Musik und die Beziehung zu den Fans entstehen ließ.

»Wildflowers & All The Rest« wird in mehreren unterschiedlichen Formaten veröffentlicht. »Wildflowers & All The Rest – Deluxe Edition« enthält 15 Songs von Tom, die er in seinem Homestudio aufnahm, während er das Album schrieb. Diese Solo-Demos bieten einen intimen Einblick in Toms Songwriting-Prozess, bei dem er sämtliche Instrumente spielt und seine Lyrics abändert, während er daran arbeitet. Abgerundet wird die Deluxe Edition mit 14 Live-Performances von »Wildflowers«-Songs, mitgeschnitten bei unterschiedlichen Touren zwischen 1995 und 2017. »Wildflowers & All The Rest – Super Deluxe« ist ein Direct to Consumer Limited Edition Set, das »Finding Wildflowers« enthält – 16 Studioaufnahmen mit alternativen Takes von »Wildflowers«-Songs, während Tom, die Bandmitglieder und Rubin am finalen Album schliffen.

Die Sammlung hält in sämtlichen Formaten ein ganz spezielles Packaging bereit. Die Super Deluxe Edition ist besonders vollendet: sie enthält eine von Rick Rubin verfasste Einleitung, das oben erwähnte Essay von David Fricke – »Somewhere You Feel Free: Tom Petty’s Road to Wildflower« –, Lyrics zu allen Songs auf »Wildflowers« und »All The Rest«, außerdem ein ausführliches Track-by-Track von Jaan Uhelszki mit Beiträgen von Rubin, Ulyate, »Wildflowers«-Tontechniker Jim Scott, Heartbreakers Live-Mixing-Techniker Robert Scovill und den Heartbreakers Mike Campbell, Benmont Tench und Steve Ferrone.

Die kreative Leitung für das »Wildflowers«-Projekt lag bei Adria Petty, die Packaging-Illustrationen stammen von Blaze Ben Brooks, die Cover-Perlarbeit von Maria Sarno, die Fotografien aus der Wildflowers-Ära von Mark Seliger, Robert Sebree und Martyn Atkins.

Tom Petty veröffentlichte im Verlauf seiner 40-jährigen Karriere 16 Studioalben und über 180 Songs. »Wildflowers« war das erste Album einer langjährigen Renaissance. Kein Album von Petty verkaufte sich so schnell – in den USA hatte es nur neun Monate nach der Veröffentlichung bereits dreifachen Platin-Status. Das Werk nahm für ihn immer einen besonderen Stellenwert ein, was nicht zuletzt die Tatsache zeigt, dass bei seinem finalen Live-Konzert in der Hollywood Bowl in Los Angeles fünf der 18 Songs von dem Album kamen. Wildflowers – sein persönlicher Triumph und das Album, das Petty in dieser Situation machen musste, um jeden Preis – ist endlich so erhältlich, wie er es sich vorstellte – und darüber hinaus.